Betriebliches Gesundheitsmanagement
Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld

Globalisierung und der Strukturwandel der Wirtschaft erhöhen allerorts den Zeitdruck, die Komplexität der Aufgaben und die Verantwortung. In Verbindung mit dem demografischen Wandel, mit Unternehmensverkäufen, Fusionen und permanenten Restrukturierungen stellen diese Megatrends die Unternehmen vor neue Herausforderungen.

Die Folgen dieser Entwicklung - wie beispielsweise Mobbing, Motivationsverlust, innere Kündigung, Burnout und arbeitsbedingte Erkrankungen - zu verhüten und zu bekämpfen, wird zu einer zentralen Aufgabe für die betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik sowie den Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind die wichtigste Ressource eines Unternehmens: Sie gilt es zu fördern und zu schützen, gerade in Zeiten rapiden Wandels. Ein aktives Gesundheitsmanagement bedeutet eine nachhaltige Investition in das betriebliche Sozial- und Humankapital und mobilisiert unerschlossene Leistungspotenziale, die beiden nutzen - den Beschäftigten und den Unternehmen.

Betriebliches Gesundheitsmanagement zielt auf die Führung, die Unternehmenskultur, das Betriebsklima, die soziale Kompetenz, auf die Arbeitsbedingungen und das Gesundheitsverhalten: Einem vorzeitigen Verschleiß der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird auf allen Unternehmensebenen entgegengewirkt. Gesundheit und Wohlbefinden der Beschäftigten werden gefördert. Durch geringere Fehlzeiten, eine höhere Motivation, verbesserte Qualität und Produktivität wird das Betriebsergebnis sowie die langfristige Rentabilität und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gesteigert.



Aktuelles

  • Qualifizierungsangebote Betriebliches Gesundheitsmanagement:
    Die Kursbroschüre 2015 mit allen Angeboten, Terminen und Inhalten kann hier heruntergeladen werden oder einfach per E-Mail: bgm@uni-bielefeld.de kostenlos bestellt werden.

  • Bielefelder BGM-Fachtagung 2014
    Thema: Organisationsdiagnostik und Unternehmensentwicklung
    Am 21. Oktober 2014 in der Ravensberger Spinnerei Bielefeld


    Unternehmen haben Licht- und Schattenseiten. Sie können die Gesundheit und die Motivation ihrer Mitarbeiter fördern oder beeinträchtigen. Deshalb gilt es, ihre Stärken ebenso wie ihre Schwächen zu identifizieren und genau zu lokalisieren, um geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Mitarbeiterorientierung zu ergreifen. Die Führung benötigt dazu Kennzahlen, die in ihrer Aussagekraft über Fehlzeiten- und Unfallstatistiken weit hinausgehen. Welche Daten sind hierfür zielführend und praxistauglich? Welche Instrumente sind geeignet zur Erfassung von Wohlbefinden und Gesundheit der anwesenden Mitarbeiter und des Leistungsgeschehens? Und wie können die Erkenntnisse der Organisationsdiagnostik einfließen in wirksame Projekte zur Gesundheitsförderung und Unternehmensentwicklung?
    Diese und weitere Fragen stehen im Vordergrund unserer diesjährigen BGM-Fachtagung am 21. Oktober in Bielefeld.

    Als Referenten sind eingeladen:
    • Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld
    • Nicola Bergmann und Andreas Nolte, Miele & Cie KG, Werk Bielefeld
    • Dr. Andreas Blume, BIT e.v. / HR&C Dr. Blume und Partner, Bochum
    • Stefan Jennes, Commerzbank AG
    • Hubert Sonntag, Hattinger Büro für Personal- und Organisationsentwicklung
    • Mika Steinke, Universität Bielefeld
    • Christoph Tils, Bayer HealthCare AG
    • Kristin Unnold, Ulf Kirse, Dr. Frank Lohkamp, Universität Bielefeld

    Kurz-Informationen
    Termin: Dienstag, 21. Oktober 2014, 10.00 – 18.00 Uhr
    Tagungsort: Ravensberger Spinnerei, Ravensberger Park 6, 33607 Bielefeld
    Tagungskosten: 250 Euro (150 Euro für Teilnehmer und Absolventen der Weiterbildungsprogramme Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld)
    Anmeldung: Klicken Sie hier für die Online-Anmeldung.
    Tagungsprogramm: Das komplette Tagungsprogramm kann hier heruntergeladen werden.