BGM-Newsletter 2014/4 (26.11.2014)

Übersicht

Top-Thema
Neues aus Forschung und Praxis
Qualifizierung
Aktuelle Veranstaltungen
Publikationen
Weitere Infos
Kontakt und Impressum

 

Top-Thema

„Organisationsdiagnostik und Unternehmensentwicklung“
Fachtagung in Bielefeld diskutiert über praxistaugliche Instrumente zur Erfassung von Gesundheit und Unternehmenserfolg

Rund 180 Führungskräfte aus der deutschen Wirtschaft sowie Fachexperten und Wissenschaftler diskutierten am 21. Oktober 2014 in der Ravensberger Spinnerei die Frage, wie sich Gesundheit und Engagement der Mitarbeiter valide messen lassen und wie Ergebnisse aus der Organisationsdiagnostik einfließen können in wirksame Projekte der Gesundheitsförderung und Unternehmensentwicklung.
Fazit der Tagung: Unternehmen benötigen praxistaugliche Daten und Kennzahlen, die in ihrer Aussagekraft weit über Fehlzeiten- und Unfallstatistiken hinausgehen. Mitarbeiterbefragungen zu „weichen“ Erfolgsfaktoren (Führung, Kultur, Klima) und zur Erfassung von Gesundheit, Qualität und Produktivität sind dabei neben Routinedaten ein unerlässliches Instrumentarium.

Alle Beiträge sowie den Pressebericht der Neuen Westfälischen vom 23.10.2014 über die Fachtagung finden Sie auf unserer Homepage im Downloadbereich.

 

Neues aus Forschung und Praxis

Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt - Wissenschaftliche Standortbestimmung
(Oktober 2014)

Ziel des laufenden Forschungsvorhabens der BAuA ist die Erstellung einer umfassenden, wissenschaftlich fundierten Übersicht zu psychischen Belastungsfaktoren und Ressourcen in der Arbeitswelt. Der Wissens- und Erkenntnisstand zu Wirkungen spezifischer Merkmalsausprägungen, der Verfügbarkeit von Messstandards und der Möglichkeiten von Grenzwertsetzungen wird aufgearbeitet. Ergänzende Forschungsvorhaben werden entwickelt und durchgeführt, offene Forschungsfragen abgeleitet und Handlungsoptionen für Politik und Arbeitsschutzakteure dargestellt. Hintergründe, Handlungsbedarfe und wesentliche Fragestellungen werden in der „baua: Aktuell“ (Ausgabe 3/2014) in Fachbeiträgen erläutert.
Mehr


Psychosocial risks in Europe: Prevalence and strategies for prevention
(Oktober 2014)

Der aktuelle Bericht der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) und der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen (Eurofound) bietet einen Überblick über die Arbeitsbedingungen und psychosozialen Risiken an Arbeitsplätzen in Europa. Unter Rückgriff auf Studien und Fallbeispiele wird erörtert, wie mit diesen Risiken am Arbeitsplatz umgegangen wird. Zudem werden politische Maßnahmen vorgestellt.
Mehr


Arbeitswelt im Wandel: Wo Flexibilität zur Belastung wird.
(September 2014)

Atypische Beschäftigungsverhältnisse werden in der sich wandelnden Arbeitswelt, vor allem bei Frauen, immer häufiger. Die Repräsentativbefragung „Gesunde Arbeit NRW 2014“ des LIA.nrw ermöglicht Einblicke, welche Belastungen und Beanspruchungen Beschäftigte in diesem Kontext als am stärksten empfinden und welche Folgen dies ihrer Einschätzung nach hat. Bereits seit 1994 werden regelmäßig alle vier Jahre telefonische Interviews mit Beschäftigten aus NRW durch das LIA.nrw durchgeführt, um die Situation am Arbeitsplatz zu beleuchten und daraus Problemschwerpunkte zu erkennen sowie Maßnahmen im Arbeits-und Gesundheitsschutz entwickeln zu können.
Mehr


MONITOR Führungskultur im Wandel - Kulturstudie mit 400 Tiefeninterviews
(September 2014)

„Wie agiere ich als Führungskraft im Sinne des Unternehmens und der Kundinnen und Kunden? Wie verhalte ich mich gegenüber meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern? Hat Führung eine gesellschaftliche Verantwortung? Was sind also heute und morgen die Anforderungen an ‚gute Führung‘? Mit diesen Fragen setzt sich seit Mitte September 2012 das Projekt ‚Forum Gute Führung‘ auseinander. Es wird im Rahmen der Initiative Neue Qualität der Arbeit gefördert.“
Mehr


iga.Barometer, 4. Welle 2013: Die Arbeitssituation in Unternehmen
(August 2014)

Zum vierten Mal seit 2004 hat die Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) bei Arbeitnehmern in Deutschland Daten zu Fragen des Stellenwertes der Arbeit erhoben. Die befragten Beschäftigten empfinden ihre Arbeitssituation im Wesentlichen als positiv, jedoch zeigt sich auch Verbesserungsbedarf. Jeder fünfte Befragte würde den Beruf, die Branche oder den Arbeitgeber wechseln, wenn er könnte und nur jeder zweite kann sich vorstellen, seinen Beruf uneingeschränkt bis zur Rente auszuüben. Flexibilitätsangebote und -anforderungen und deren Auswirkungen auf Gesundheit und Life-Domain-Balance sind ein Schwerpunktthema des iga.barometers, ebenso wie die Auswirkungen von Erwerbslosigkeitserfahrungen.
Mehr

 

Qualifizierung

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld

Die Bewerbungsfrist für die berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme

• einjähriges Zertifikatsstudium
• zweijähriger Masterstudiengang (M.A.)

endet zunächst am 01. Dezember 2014. Soweit noch freie Plätze vorhanden sind, ist eine Bewerbung auch über diesen Termin hinaus möglich. Beginn der neuen Kurse ist der 23. Februar 2015.
Alle Informationen erhalten Sie unter www.bgm-bielefeld.de.

Info-Broschüren und Bewerbungsformulare können kostenlos auch per E-Mail bestellt werden.

Zusätzlich möchten wir Sie auf folgende Angebote in 2015 hinweisen:

  • 5-tägiger Einführungskurs „Betriebliches Gesundheitsmanagement. Grundlagen und Umsetzung im Unternehmen“
    Termin: 23. Februar bis 27. Februar 2015
    Mehr
     
  • Einzeln buchbare Module „Wissenschaftliche Grundlagen des BGM“, „Managementkompetenzen im BGM“ und „Controlling im BGM“
    Mehr
     
  • Seminare/ Praxistrainings
    • Gesundheitscoaching“
      Termin: 18. - 19. April 2015
      Mehr
       
    • Führungskultur und Gesundheit“
      Termin: 10. – 11. Juni 2015
      Mehr
       
    • Betriebliches Eingliederungsmanagement“
      Termin: 30. September 2015
      Mehr
       
    • Qualitätsstandards und Kennzahlen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement“
      Termin: 03. - 05. November 2015
      Mehr

 

Aktuelle Veranstaltungen

Kongress
„Armut und Gesundheit“

Termin: 05. - 06. März 2015
Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg, sowie weiteren Partnern und Förderern
Veranstaltungsort: Technische Universität Berlin
Kontakt: Kongressteam, Tel.: 030/44 31 90 73, E-Mail: kongress@gesundheitbb.de
Mehr


Kongress
„Gesundheitskongress des Westens 2015“

Termin: 25. - 26. März 2015
Veranstalter: WISO S.E. Consulting GmbH
Veranstaltungsort: Kongresszentrum Gürzenich, Köln
Kontakt: Kongressteam, Tel.: 02234/953 22 -51, E-Mail: info@gesundheitskongress-des-westens.de
Mehr


Health on Top X - Der SKOLAMED Gesundheitskongress.
„BGM 3.0 - Zukunft und Perspektiven des Themas Gesundheit in Unternehmenszusammenhängen“

Termin: 26. März 2015
Veranstalter: SKOLAMED
Veranstaltungsort: auf dem Petersberg in Königswinter
Kontakt: Tanja Soest, Tel.: 02223/2983-211, E-Mail: soest@skolamed.de
Mehr


Gesundheitskongress NRW
„Health 3.0“

Termin: 15.- 16. April 2015
Veranstalter: MCC - The Communication Company
Veranstaltungsort: “Van der Valk” Airporthotel Düsseldorf
Kontakt: Kongressteam, Tel.: 024 21/121 77-0, E-Mail: mcc@mcc-seminare.de
Mehr


5. Fachmesse für Personalmanagement
„PERSONAL2015 Nord“

Termin: 06. - 07. Mai 2015
Veranstalter: spring Messe Management GmbH
Veranstaltungsort: Hamburg Messe und Congress, Halle A4
Kontakt: Projektteam, Tel.: 0621 70019-0, E-Mail: info@hamburg.personal-messe.de
Mehr


5. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie
„Corporate Health Convention 2015“

Termin: 19. - 20. Mai 2015
Veranstalter: spring Messe Management GmbH
Veranstaltungsort: Landesmesse Stuttgart GmbH, Halle 8
Kontakt: Projektteam, Tel.: 0621/70019-0, E-Mail: info@corporate-health-convention.de
Mehr


34. Internationaler Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
„A+A 2015“

Termin: 27. - 30. Oktober 2015
Veranstalter: Messe Düsseldorf GmbH
Träger: Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi) e.V.
Veranstaltungsort: Düsseldorf Messegelände
Kontakt: Petra Schröder, Tel.: 0211/4560-983, E-Mail: schroederp@messe-duesseldorf.de
Mehr

 

Publikationen

Badura, B./ Ducki, A./ Schröder, H./ Klose, J./ Meyer, M. (Hrsg.) (2014):
Fehlzeiten-Report 2014. Erfolgreiche Unternehmen von morgen - gesunde Zukunft heute gestalten.
Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft. Springer-Verlag: Berlin, Heidelberg.

„Während den Beschäftigten immer mehr Flexibilität und eine ständige Veränderungs- und Lernbereitschaft abverlangt wird, steigen auch die Erwartungen der Beschäftigten an die Unternehmen […]. Mehr denn je braucht es daher ein modernes Gesundheitsmanagement, das auf betrieblicher Ebene passgenaue Konzepte und Strategien zur Verfügung stellt, die Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft geben. Ziel des diesjährigen Fehlzeiten-Reports ist es aufzuzeigen, wie eine zukunftssichere betriebliche Personal- und Gesundheitspolitik gelingen kann, um Unternehmen ein aktives Begleiten und Mitgestalten des gesellschaftlichen Wandels zu ermöglichen.“
Mehr


Bertelsmann Stiftung (Hrsg.) (2014):
Alle Achtung vor dem Stress. Eine 360-Grad-Betrachtung. Bertelsmann Stiftung: Gütersloh.

Hoher Leistungsdruck, mangelnde Fehlerkultur und Schwierigkeiten bei der Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben sind nur einige der Aspekte, die Arbeitnehmer in der globalen und flexiblen Arbeitswelt belasten und Stress verursachen können. Eine partnerschaftliche Unternehmenskultur, werteorientierte Führung und eine moderne betriebliche Gesundheitspolitik machen Unternehmen attraktiv für Arbeitnehmer und wettbewerbsfähig. Die Publikation der Bertelsmann Stiftung bietet zu diesem Thema Impulse für die Diskussion und das Handeln von Arbeitgebern und Arbeitnehmern.
Mehr

 

Weitere Infos

Psyche und Arbeit: Gefährdungen beurteilen können
Aufsichtsdienste der Unfallversicherungsträger und Länder haben mit Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden gemeinsame „Empfehlungen zur Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen“ entwickelt. Grundlegende Aufgaben bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen sowie mögliche Handlungsoptionen werden in der gleichnamigen Veröffentlichung beschrieben. Damit soll Betrieben eine Orientierung gegeben werden, wie eine Berücksichtigung psychischer Belastungen in der Gefährdungsbeurteilung gelingen kann.
Mehr


„Präventionsforum+“ – Wissensplattform zum Arbeits- und Gesundheitsschutz der DGUV
Die neue Wissensplattform der DGUV ermöglicht die zielgenaue Suche nach Schlagwörtern im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz. Dabei werden nur Treffer qualitätsgesicherter Webseiten und Datenbanken angezeigt.
Mehr


OSHwiki online – Plattform für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
Das OSHwiki ist eine Internet Plattform, deren Benutzer Informationen zu „Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit“ erstellen, austauschen oder gemeinsam erarbeiten können. Dies ist in unterschiedlichen Sprachen möglich und zielt auf eine weltweite Vernetzung von Arbeitsschutzakteuren.
Mehr


Der AGE CERT-Selbstcheck
Der durch die INQA geförderte AGE CERT-Selbstcheck der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung ist ein Internet basiertes Befragungstool, dass es Unternehmen ermöglicht, anonym ihren aktuellen Entwicklungsstand der altersgerechten Personalentwicklung zu bestimmen. Der Check ist auf wissenschaftlicher Basis entwickelt worden und in die fünf Felder Arbeitsgestaltung, Gesundheitsverhalten, Weiterbildung, Laufbahngestaltung und Gratifikation gegliedert.
Mehr

 

Kontakt und Impressum

Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung
an der Universität Bielefeld e.V. (ZWW)
„Betriebliches Gesundheitsmanagement“
Dr. Uta Walter, Leiterin der Geschäftsstelle
Postfach 100131
33501 Bielefeld
Tel.: 0521 106-4362
Fax: 0521 106-2985
E-Mail: uta.walter@uni-bielefeld.de
Internet: www.bgm-bielefeld.de