Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld
Betriebliches Gesundheitsmanagement an der Universität Bielefeld
© kasto - fotlia.com

Bielefelder BGM-Fachtagung 2019
Thema: Qualitätsstandards im BGM

Ein leistungsstarkes Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) erfordert wissenschaftlich fundierte und praxistaugliche Qualitätsstandards.

Standards sind die Voraussetzung für ein zielorientiertes und systematisches Vorgehen im BGM: Sie dienen der Überprüfbarkeit und Verbesserung des Handelns und sorgen für mehr Effektivität und Effizienz. Sie helfen, mögliche Widerstände und Konflikte zu überwinden und machen die Vorgänge im BGM messbar und bewertbar.

Auf unserer diesjährigen Fachtagung möchten wir das Thema „Qualitätsstandards im BGM“ vertiefend und kontrovers diskutieren. Als TeilnehmerIn wählen Sie ganz nach Ihrem Interesse drei inhaltliche Schwerpunkte aus und bearbeiten diese nacheinander in Fokusgruppen mit FachexpertInnen aus Wissenschaft und Praxis.

Kurz-Informationen
Termin: Donnerstag, 14. November 2019, 10.00 – 18.00 Uhr
Tagungsort: Ravensberger Spinnerei, Ravensberger Park 6, 33607 Bielefeld
Tagungsbeitrag: 325 Euro - inkl. Mittagsimbiss und Sektempfang (Für TeilnehmerInnen und AbsolventInnen der Weiterbildungsprogramme „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ 225 Euro.)

Anmeldung: Sie können sich online oder per E-Mail: bgm@uni-bielefeld.de anmelden.

Das komplette Tagungsprogramm finden Sie in unserem Flyer: [PDF] BGM-Fachtagung 2019: Qualitätsstandards im BGM


Zur Anmeldung

Fokusgruppe 1: In Führung gehen – Führungsaufgaben im BGM

Führungskräfte haben einen Einfluss auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und sollen deshalb aktiv am Aufbau und der Weiterentwicklung des BGM mitwirken. Aber was genau bedeutet das? Und heißt das zusätzliche Arbeit?

In dieser Fokusgruppe geht es vor allem um die praktische Umsetzung der Führungsaufgaben im Themengebiet Gesundheit im Arbeitsalltag. Lösungswege für häufig auftretende Standardprobleme werden aufgezeigt und gemeinsam diskutiert.

Dr. Georg von Groeling-Müller, MAN Energy Solutions SE, Augsburg

Fokusgruppe 2: Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) nachhaltig etablieren

Viele Unternehmen und Institutionen haben bereits ein BEM etabliert, seit der § 84.2 im SGB IX in 2004 diesen gesetzlichen Auftrag an die Arbeitgeber formuliert hat. Dennoch verläuft das BEM häufig nicht so erfolgreich wie gewünscht.

In dieser Fokusgruppe werden Ihnen die wesentlichen Qualitätskriterien für ein nachhaltiges BEM vorgestellt und durch Sie als TeilnehmerInnen ergänzt. Ziel ist es, unterschiedliche Auffassungen und Erfahrungen zum Thema auszutauschen und die Möglichkeiten für ein nachhaltiges BEM herauszuarbeiten.

Andrea Lange, BIT e.V., Bochum

Fokusgruppe 3: Mitarbeiterbefragungen im BGM professionell gestalten

Mitarbeiterbefragungen sind ein anspruchsvolles Vorhaben, bei dem es verschiedene Erfolgsfaktoren zu berücksichtigen gilt. Das reicht von der Frage nach dem passenden Instrument über die Themen Datenschutz und Kommunikation bis hin zur Interpretation der Ergebnisse und Ableitung von Maßnahmen im Rahmen eines systematischen Gesamtprozesses.

Nach einem kurzen Input zu den zentralen Standards einer kunstgerechten Mitarbeiterbefragung im BGM werden wir gemeinsam die Planung, Umsetzung und Auswertung einer Befragung diskutieren und erarbeiten.

Mika Steinke (M. Sc. PH), Salubris UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG, Bielefeld

Fokusgruppe 4: Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung systematisch umsetzen

Den Regelkreis der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen in allen sieben Schritten standardgerecht durchzuführen, stellt für viele Betriebe eine große Herausforderung dar. Wie sollen psychische Belastungen ermittelt, wie bewertet werden? Welche Analyseverfahren haben sich bewährt? Wie können Führungskräfte und Mitarbeitende einbezogen werden? Wie gelingt die Umsetzung und Wirkungskontrolle der Maßnahmen?

In dieser Fokusgruppe werden wir die Prozessschritte der Gefährdungsbeurteilung Psyche kurz vorstellen und dann mit Ihnen – anhand von Beispielen aus dem Gesundheitswesen – darüber ins Gespräch kommen, wie ein Prozess zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen gestaltet werden kann.

Ulla Vogt (Dipl. Soziologin) und Dr. Sabine Gregersen (Dipl. Psychologin), Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Hamburg

Fokusgruppe 5: Fehlzeitenmanagement – dokumentieren, analysieren, steuern

Zu hohe Fehlzeiten sind immer noch einer der Hauptgründe für Führungskräfte, dem Thema Gesundheit der MitarbeiterInnen überhaupt Aufmerksamkeit zu schenken. Für das Betriebliche Gesundheitsmanagement sind Fehlzeitenstatistiken eine leicht verfügbare Datenbasis, die richtige Dokumentation und Interpretation dieser Zahlen ist aber häufig verbesserungswürdig.

Wie ein professionelles Fehlzeitenmanagement erfolgen kann, soll in dieser Fokusgruppe gemeinsam diskutiert werden. Fehlzeiten sagen meist mehr über den Gesundheitszustand einer Organisation aus als über den Gesundheitszustand ihrer Mitglieder. Die Analyse der BEM-Daten und die Präsentismusproblematik sollte dabei auch beachtet werden.

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld

Fokusgruppe 6: Praxistaugliche Kennzahlen für BGM entwickeln

Gesundheitskennzahlen gehören zu einem guten BGM-Konzept und können einen Beitrag im unternehmensweiten Reporting leisten. Doch was sind gute Kennzahlen? Worin besteht der Mehrwert von Kennzahlen? Wie können praxistaugliche Kennzahlen entwickelt bzw. erhoben werden? Wann lohnt sich dieser Aufwand? Was sind die Fallstricke dabei? Gibt es Alternativen zu diesen Kennzahlen?

Nach einem kurzen theoretischen Input zum Thema BGM-Kennzahlen besprechen wir gemeinsam - anhand von einem Praxisbeispiel und den Erfahrungen aus der Fokusgruppe – was das sinnvollste und effektivste und Vorgehen beim Entwickeln von geeigneten Kennzahlen ist.

Cynthia Glaw (Master of Workplace Health Management), Vattenfall GmbH, Berlin

Fokusgruppe 7: Wirksamkeit und Nutzen von BGM-Maßnahmen bewerten

In dieser Fokusgruppe werden Möglichkeiten und Grenzen der Messung von Wirksamkeit und Nutzen von BGM-Maßnahmen aufgezeigt und auf der Erfahrungsbasis der Teilnehmer*innen diskutiert. Dabei wird zum einen die Perspektive der unmittelbar betrieblich Beteiligten (Unternehmer und Beschäftigte) sowie der bei Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz unterstützenden Sozialversicherungsträger (GKV, UV, RV) angesprochen. Zum anderen werden aktuellste Erkenntnisse der wissenschaftlichen Evidenz von BGM-Maßnahmen dargestellt und anhand praktischer Beispiele unter Hinzuziehung der Erfahrungen der Teilnehmer*innen erörtert.

Dr. Michael Drupp, AOK Niedersachsen, Hannover (z.Z. Leiter des Fachprojektes „BGF in der Pflege“ beim AOKBV, Berlin)

Fokusgruppe 8: Gesund führen – Führungskräfte-Entwicklung durch Coaching

Coaching unterstützt und begleitet einen individuellen und zielorientierten Prozess der (Weiter-)Entwicklung von Führungskräften, wie es üblicherweise in Seminaren und Trainings nicht möglich ist. Entscheidend ist dabei vor allem die Haltung des Coaches als Feedback-Geber sowie als neutraler Gesprächs- und Interaktionspartner.

Nach einem kurzen Impuls-Vortrag werden wir uns in dieser Fokusgruppe damit beschäftigen, unter welchen Voraussetzungen Coaching einen Beitrag leistet zu einem gesundheitsförderlichen Führungsverhalten, wie ein Coaching-Prozess professionell abläuft und welche positiven Effekte daraus für Führungskräfte, ihre MitarbeiterInnen und die Organisation entstehen.

Eckhard Münch, Training – Coaching – Organisationsentwicklung, Witten



Zur Anmeldung

Fachtagung 2018
„Agiles Arbeiten und Gesundheit – Selbstausbeutung durch Selbstorganisation?“ 

Foto 8 BGM-Fachtagung 2018

Prof. Dr. Anja Schmitz, Hochschule Pforzheim
Keynote 1: Agiles Arbeiten – Worüber reden wir hier überhaupt? (2,0 MB)

Dr. Tobias Kämpf, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München
Keynote 2: Agilität und Gesundheit – Chancen und Risiken für Beschäftigte (0,7 MB)

Thorsten Wolf, Agile4Work|Organisationsberatung, Grünstadt
Forum 1: Selbstorganisation braucht agile Führung! (2,1 MB)

Christian Wille, ver.di Bundesverwaltung, Berlin
Forum 2: Agile Projektarbeit – Ressourcen und Belastungen in selbstorganisierten Teams (2,4 MB)

Vanessa Barth, IG Metall Vorstand, Frankfurt
Forum 3: Agiles Arbeiten gesundheitsförderlich gestalten – Erfahrungen und Anforderungen aus Sicht der IG Metall (2,1 MB)

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Vortrag Prof. Dr. Bernhard Badura: Mitarbeiterorientierte Kennzahlenentwicklung

Vortrag Badura BGM-Fachtagung 2017 Plenum BGM-Fachtagung 2017
 

Fachtagung 2017
„Kennzahlenentwicklung im BGM“ 

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Vortrag Prof. Dr. Bernhard Badura: Mitarbeiterorientierte Kennzahlenentwicklung

Fachtagung 2016
„Gesundheit in der Arbeitswelt 4.0“ 

Vormittags:

Prof. Dr. Bertolt Meyer, Technische Universität Chemnitz, Institut für Psychologie
Arbeit 4.0 und (psychische) Gesundheit – worüber reden wir hier eigentlich? (2,6 MB)

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld, Fakultät für Gesundheitswissenschaften
Kultur und Selbstorganisation in der digitalisierten Arbeitswelt (304 KB)

Parallele Workshops:

Prof. Dr. Andreas Blume, BIT e.V./ HR&C Dr. Blume und Partner, Bochum
Workshop 1: BGM 4.0 – Brauchen wir einen neuen Präventionsansatz? (1,6 MB)

Michael Niehaus, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Dortmund
Workshop 2: Führung 4.0 – Was der digitale Wandel für Führungskräfte bedeutet (4,1 MB)

Dr. Oliver Stettes, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V
Workshop 3: Stärkung der organisationalen und individuellen Energien mit Hilfe von BGM (924 KB)

Nachmittags:

Dr. Josephine Hofmann, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, Stuttgart
Arbeit 4.0: Warum Führung sich verändern muss! (1,1 MB)
 

Fachtagung "Unternehmenskultur und Gesundheit", 2015

Vormittags:

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld
Auf die Bindung kommt es an – Kooperation, Kultur und Gesundheit! (241 KB)

Silke Katterbach , nextpractice GmbH, Bremen
Paradigmenwechel in der Führungskultur – Ziele und Ergebnisse einer Multiperspektiven-Studie (2,5 MB)

Parallele Workshops:

Sabine Can, Stefan Döring, Landeshauptstadt Münch
Workshop 1: Lässt sich die Kultur einer Stadtverwaltung mit Hilfe von BGM verändern (985 KB)
 

Andreas Kämmer, comspace GmbH & Co. KG, Bielefeld,
Hanna Drabon, Projektleiterin und Ideengeberin für „Spende dein Talent“
,
Sven Franke, Equity Change Management e.K.
Workshop 2: Unternehmenskultur auf Augenhöhe – Wie erschließt man Mitarbeiterpotenzial? (10 MB)

Eckhard Münch, Training – Coaching – Organisationsentwicklung, Wuppert
Workshop 3: Den Kulturwandel im Unternehmen erfolgreich gestalten (1 MB)
 

Fachtagung "Organisationsdiagnostik und Unternehmensentwicklung", 2014

Vormittags:

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld
Organisationsdiagnostik mit Kennzahlen (564 KB)

Hubert Sonntag, Hattinger Büro GmbH, Hattingen
Zwischen Bauch und Kopf – Faktoren strategischer Unternehmensentscheidungen (2 MB)

Workshops: Organisationsdiagnostik und Unternehmensentwicklung

Nicola Bergmann, Andreas Nolte, Miele & Cie. KG, Werk Bielefeld; Mika Steinke, Universität Bielefeld
Workshop 1: Das Beispiel Miele (2 MB)

Stefan Jennes, Commerzbank AG, Düsseldorf; Dr. Andreas Blume, HR&C / BIT e.V., Bochum
Workshop 2: Das Beispiel Commerzbank (889 KB)

Dr. Frank Lohkamp, Kristin Unnold, Ulf Kirse, Universität Bielefeld
Workshop 3: Ein Beispiel aus der Öffentlichen Verwaltung (523 KB)

Nachmittags:

Christoph Tils, Bayer HealthCare AG, Leverkusen
Gesundheitsmanagement - ein Steuerungsinstrument in einem Health Care Unternehmen (5 MB)

Presse:

Neue Westfälische
Artikel vom 23.10.2014 (173 KB)

 

Fachtagung "Diversity - Herausforderung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement", 2013

Vormittags:

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld
Achtsamkeit für Vielfalt, Achtsamkeit für Gesundheit! (177 KB)

Dr. Petra Köppel, Synergy Consult, Köln
Diversity Management – Chancen und Risiken im globalisierten Wettbewerb (714 KB)

Prof. Dr. Oliver Razum, Universität Bielefeld
Arbeit, Migration und Gesundheit (197 KB)

Thomas Altgeld, Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., Hannover
Brauchen wir ein gendersensibles BGM? (4.876 KB)

Workshops:

Moderation: Dr. Petra Köppel, Synergy Consult, Köln
Workshop 1: Altersgemischte Teams – das Miteinander der Generationen gestalten (589 KB)
Fotos zum Workshop 1

Moderation: Ramazan Salman, Ethno-Medizinisches Zentrum e.V., Hannover
Workshop 2: Interkulturelles BGM – Erfahrungen aus der Praxis (429 KB)

Moderation: Dr. Peter Kölln, Arbeitsmediziner und BGM-Berater, Bremen
Workshop 3: Kleiner Unterschied mit großen Folgen? Männergesundheit im Betrieb (45.943 KB)

Fachtagung "Betriebliches Gesundheitsmanagement: Fokus Führungskräfte", 2012

Um Ihr Tagungsfeedback zur Fachtagung vom 30. Oktober 2012 „Betriebliches Gesundheitsmanagement: Fokus Führungskräfte“ abzugeben, klicken Sie bitte hier.

Presseinformation zur Fachtagung:
Download (49 KB)

Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld
Führungskräfte: »Täter« oder »Opfer«? (476 KB)

Markus Meyer, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), Berlin
Risikofaktor Vorgesetzte – was sagen die Daten? (1,8 MB)

Dr. Werner Mölders, ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg
»Jetzt soll ich mich auch noch um Gesundheit kümmern!« Zur gesundheitlichen Situation von Führungskräften in einem Stahlunternehmen (10,1 MB)

Dr. Franz Netta, Bertelsmann AG, Gütersloh
Synchronwirkung der Führungskultur auf Gesundheit und Unternehmenserfolg (396 KB)

Dr. Andreas Blume, HR&C Dr. Blume und Partner / BIT e.V., Bochum
Führungskräfte als »Objekt« der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (2,6 MB)

Eckhard Münch, Training - Coaching -Organisationsentwicklung, Köln
Führungskräfte und ihr Sozialkapital im Arbeitsalltag stärken (875 KB)


Programm zur Fachtagung 2012
Programm zur Fachtagung 2012, PDF ca. 299 KB

Fachtagung "Die erschöpfte Organisation", 2011

Prof. (em.) Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld:
Die erschöpfte Organisation - Wege zu einer Kultur der Achtsamkeit für Gesundheit
Abstract (34 KB), Vortrag (166 KB)

Dr. Klaus Peters, Cogito-Institut für Autonomieforschung, Berlin:
Indirekte Steuerung und interessierte Selbstgefährdung
Abstract (135 KB), Vortrag (153 KB)

Werner Fürstenberg, Fürstenberg Institut, Hamburg:
Externe Mitarbeiterberatung (EAP)
Abstract (32 KB), Vortrag (2.685 KB)

Dr. med. Uwe Gerecke, enercity, Hannover:
Bekämpfung psychischer Störungen durch ein leistungsfähiges BGM
Abstract (44 KB), Vortrag (4.976 KB)

Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität zu Köln:
Zur Diagnostik erschöpfter Organisationen
Abstract (42 KB), Vortrag (1.180 KB)

Dr. Susanne Gentzsch, Psychosomatisches Fachzentrum Falkenried, Hamburg:
Bewegung als Schutz vor Burnout und Depression
Abstract (13 KB), Vortrag (486 KB)

Presseinformation zur Fachtagung:
Download (122 KB)

Presseberichterstattung:
Neue Westfälische, Nr. 242; Dienstag, der 18. Oktober 2011, Seite 3
Download (608 KB)

Fotos von der Tagung:
Zur Fotogalerie klicken Sie bitte hier. (608 KB)

Einladung und Programm zur Fachtagung 2011.
Einladung und Programm zur Fachtagung 2011, PDF ca. 71 KB

Fachtagung "Präsentismus", 2010

Einladung und Programm zur Fachtagung 2010.

Einladung und Programm zur Fachtagung 2010, PDF ca. 68 KB

Präsentismus: Internationaler Stand der Diskussion Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 238 kB]

Absentismus, Präsentismus und Produktivität Ernst Rudolf Fissler, HDP Health Development Partners, Königstein

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 1.026 kB]

Keskin, M.-C.; Stork, J., Audi

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 1.094 kB]

Workshop: Messung von Präsentismus Mika Steinke, Universität Bielefeld

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 105 kB]

Workhop: Präsentismus messen und reduzieren Sandro Cornella, Makora AG, Zürich (Schweiz)

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 359 kB]

Workshop: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Dr. Werner Kissling, Dr. Rosmarie Mendel, Technische Universität München, CFDM Centrum für Desease Management

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 824 kB]

Workshop: Burnout in helfenden Berufen - Welchen Einfluss haben Kollegen und Vorgesetzte? Dr. Elke Driller, Univeristät zu Köln, Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaften

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 990 kB]

Workshop: Führung und Präsentismus Dr. Stefan Boëthius, ICAS Deutschland GmbH

[Download Folienpräsentation, PDF ca. 920 kB]