Bielefelder BGM-Fachtagung 2020

Thema: Psychische Gesundheit - Neue Herausforderungen in unsicheren Zeiten!

Eine digitale Aufzeichnung der Fachtagung können Sie unter bgm@uni-bielefeld.de kostenlos anfordern.

Wichtige Information!

Aufgrund der Corona-Pandemie und den diesbezüglich weitgehenden Maßnahmen wird unsere BGM-Fachtagung am 18.November 2020 ausschließlich online stattfinden.


Die Einschränkung sozialer Kontakte als Schutz vor einem hochansteckenden Virus erscheint gegenwärtig alternativlos. Dabei stellt sich aber zugleich die Frage: Wächst nicht gerade in bedrohlich wahrgenommenen Situationen das Bedürfnis nach Kontakt, Zuwendung und Unterstützung?

Menschen sind vor allem soziale Wesen. Starke zwischenmenschliche Beziehungen sind Garanten seelischer Stabilität und physischer Gesundheit. Nichts inspiriert und unterstützt uns so sehr wie der direkte Austausch mit anderen Menschen. Digitale Medien können dieses Bedürfnis eine Zeit lang überbrücken, ersetzen können sie es auf Dauer nicht.

Auch in der Arbeitswelt besteht aus gesundheitswissenschaftlicher Sicht ein hoher Bedarf nach Kultivierung starker Bindungen, nach Gemeinsinn und vertrauensvoller Zusammenarbeit. Ohne psychisch und physisch gesunde Beschäftigte gibt es keinen wirtschaftlichen Erfolg.

Auf unserer diesjährigen Fachtagung möchten wir vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise u.a. diese Themen gemeinsam mit Ihnen sowie Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutieren: Führung auf Distanz, Psychische Belastungen im Home Office, Digitale Anwendungen bei psychischen Erkrankungen, Stärkung der individuellen Krisenkompetenz.

Workshop 1: Führung auf Distanz

Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leuphana Universität, Lüneburg
Eckhard Münch, Training - Coaching - Organisationsentwicklung, Witten

Abstract:
Führung bedeutet vor allem, Rahmenbedingungen der Arbeit so zu gestalten, dass die zu führenden Personen im Sinne der Unternehmens-/Organisationsziele handeln können und wollen. Dazu gehören sowohl materielle Aspekte (Personal, Technik, etc.) als auch immaterielle Faktoren (Sinnhaftigkeit, Handlungsspielräume, horizontale und vertikale soziale Beziehungen, etc.). Führen auf Distanz stellt insbesondere für die Gestaltung einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Führungskraft und Geführten eine große Herausforderung dar.

Nach einem Impulsvortrag von Frau Prof. Dr. Sabine Remdisch (Leuphana Universität Lüneburg) diskutieren wir im Workshop aus Sicht des Betrieblichen Gesundheitsmanagements Anforderungen an eine Führung auf Distanz, die zugleich ziel-/ ergebnisorientiert und gesundheitsorientiert ist.

Workshop 2: Arbeiten im Home Office 4.0

Prof. Dr. Andreas Blume, HR&C, Bochum

Abstract:
Dass Home Office post Corona und im Kontext der Digitalisierung verstärkt realisiert werden wird, ruft spezifische psychische Belastungspunkte auf. Damit dieser Trend für die Mitarbeiter*innen zu einer positiven Entwicklung und für die Unternehmen zu einer nachhaltigen Effizienzsteigerung führt, sind zunächst die schon jetzt im Betrieb sichtbaren Belastungsarten und deren Ausprägungen (Ressourcen oder Gefährdungen) zu ermitteln - beispielsweise mithilfe einer Befragung. Auf dieser Grundlage können spezifische (d.h. für die Arbeit sowie die Beschäftigten) geeignete Gestaltungsmaßnahmen geplant und umgesetzt werden. Hierfür erprobte Verfahren und Instrumente werden im Workshop diskutiert.

Workshop 3: Die Zukunft ist digital

Jun.-Prof. Dr. Christoph Dockweiler, Universität Bielefeld

Abstract:
Der Einsatz digitaler Medien in der Prävention und Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen erlebt eine starke Dynamik. Diese Applikationen sollen u. a. den Zugang zu Gesundheitsleistungen erleichtern, Qualität und Effektivität steigern und damit die psychische Gesundheit stärken. Durch die rasant fortschreitende technische Entwicklung werden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten Technologien wie Künstliche Intelligenz, virtuelle Realität oder Avatare zum Einsatz kommen und die Onlinekommunikation zwischen Patient*innen und Therapeut*innen nachhaltig prägen. Welche Chancen oder Risiken sich hieraus für die Prävention und beginnende Behandlung von Patient*innen in der Arbeitswelt ergeben werden, wie wir digitale Interventionen nachhaltiger auf die Bedürfnisse der Betroffenen ausrichten können und welche Leitplanken wir hierfür benötigen, sollen Themen sein, die interaktiv im Workshop auf der Grundlage eines einführenden Impulsvortrags erarbeitet werden.

Workshop 4: Individuelle Krisenkompetenz

Matthias Mika, MIKA Stressmanagement, Esslingen
Ingo Bachmann, Landkreis Emsland

Abstract:
In einer sich immer schneller verändernden Arbeitswelt zählt Resilienz zu den erfolgsentscheidenden Zukunftskompetenzen. Sie schützt vor Überforderung und stärkt die Widerstandskraft - im Alltag und in Krisenzeiten - und unterstützt zugleich agiles Arbeiten.

Zu Beginn des Workshops nehmen wir eine gesundheitspsychologische Einordnung vor und klären, welche Resilienzfaktoren wirksam beeinflussbar sind. Anhand eines Praxisbeispiels schildern wir ein mögliches Trainingsprogramm zum Thema und beschreiben in Form von Gesprächsausschnitten zwischen Gesundheitsmanager (Ingo Bachmann) und Dienstleister (Matthias Mika) Interessenslagen und Perspektiven hinsichtlich eines Trainings. Anschließend geht es in den Austausch eigener Erfahrungen bei der Umsetzung von Resilienztrainings und die Entwicklung eines Katalogs erfolgskritischer Aspekte, um individuelle Resilienz positiv zu beeinflussen.

Das Programm

10:00 Uhr         
Begrüßung und Eröffnung der Fachtagung
Dr. Uta Walter, Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Universität Bielefeld e.V.


10:15 Uhr         
Key-Note
Psychische Gesundheit in Krisenzeiten: Was lernen wir von Corona?
Prof. Dr. Bernhard Badura, Universität Bielefeld


10:45 Uhr         
Kaffeepause


11:15 Uhr         
Parallele Workshops

Workshop 1: Führung auf Distanz
Prof. Dr. Sabine Remdisch, Leuphana Universität, Lüneburg
Eckhard Münch, Training - Coaching - Organisationsentwicklung, Witten

Workshop 2: Arbeiten im Home Office 4.0
Prof. Dr. Andreas Blume, HR&C, Bochum


13:00 Uhr         
Mittagspause


14:00 Uhr         
Parallele Workshops

Workshop 3: Die Zukunft ist digital
Jun.-Prof. Dr. Christoph Dockweiler, Universität Bielefeld

Workshop 4: Individuelle Krisenkompetenz
Matthias Mika, MIKA Stressmanagement, Esslingen
Ingo Bachmann, Esslingen


15:45 Uhr         
Kaffeepause


16:15 Uhr         
Key-Note
Psychische Gesundheit fördern - Handlungsfelder und Standards der Stadt München
Sabine Can, Stadt München


17:00 Uhr         
Abschluss der Tagung


17:15 Uhr         
Get-together


18:00 Uhr         
Ende der Fachtagung


Kurz-Informationen
Termin: Mittwoch, 18. November 2020, 10.00 – 18.00 Uhr
Tagungsort: Ravensberger Spinnerei, Ravensberger Park 6, 33607 Bielefeld
Tagungsbeitrag: 325 Euro - inkl. Mittagsimbiss und Sektempfang
(Für TeilnehmerInnen und AbsolventInnen der Weiterbildungsprogramme Betriebliches Gesundheitsmanagement 225 Euro.)
Tagungsbeitrag (via Livestream/Zoom): 145 Euro